Planung eines Matrix-Montagesystems

Flexibles Montagesystem als inhomogene Matrix

Aufgabenstellung

Um den Forderungen des Kunden nach Flexibilität, Zuverlässigkeit und optimierter Auslastung zu begegnen, wurden die Möglichkeiten einer Matrix-Montage optimal auf die Montage der Roboterarmkomponente "Zentralhand" konzeptioniert. In diesem Montagesystem werden modulare standardisierte Stationen vernetzt und je nach Produktvariante, Auslastung und angestrebter Ausbringung flexibel verknüpft.

 

AUFGABEN IM ÜBERBLICK

  • Montageplanung: strukturierter Aufbau der Montageaufgabe
  • Zellenkonzept: standardisierter Arbeitsplatz, spezialisiert durch die Ausstattungskomponenten
  • Matrixkonzept: Anforderungen an eine intelligente Steuerung des Systems
  • Realisierungskonzept: 2D-Layout-Planung und Funktionsausschreibung für die Umsetzung

Nutzen für den Kunden

Unser Kunde hat mit diesem Projekt eine Planung inklusive Budgetabschätzung sowie eine Analyse für die Umsetzungsmöglichkeiten einer Matrix-Montage in seinem Werk erhalten. Auf dieser Basis ist eine fundierte Bewertung der Wirtschaftlichkeit möglich geworden.

Das entstandene Lastenheft ermöglicht eine direkte Anfrage der Leistungen beim Anlagenlieferanten und gewährleistet eine Vergleichbarkeit der Angebote.

Unser Kunde profitierte in diesem Projekt von unserem interdisziplinären Projektteam, langjähriger Planungserfahrung und der Transferleistung von Forschungserkenntnissen auf reale Anwendungen.

Theorie der Matrix-Montage

Der Kern einer Matrix-Montage basiert auf standardisierten und kategorisierten Montagezellen. Alle Zellen sind mit identischem Equipment und Grundfunktionalitäten ausgestattet. Diese können theoretisch beliebig reproduziert, angeordnet und vernetzt werden - entsprechend der benötigen Kapazitäten.

Logistik und Montage sind in der Matrix-Montage voneinander entkoppelt, damit die Zellenwahl flexibel erfolgen kann. Der Transport der Bauteile und Materialien erfolgt flexibel, möglicherweise mit Hilfe von fahrerlosen Transportfahrzeugen.

Was bedeutet das aber für die reale Montage? Und konkret für die Montage der Zentralhand?

Ziel bei der Konzeption des Montagesystems in diesem konkreten Projekt war es, die Wirtschaftlichkeit der Zentralhandmontage insgesamt zu erhöhen und zugleich der Herausforderung eines sich täglich ändernden Produktmix und schwankender Stückzahlen zu begegnen.

Als Anforderungen an das Montagesystem sind zu nennen:

  • Reduzierung der Durchlaufzeiten
  • Schaffung einer höheren Flächenproduktivität
  • Verbesserung der Auslastung der Betriebsmittel

Der Wunsch nach einem Montagesystem als Matrix erfolgte aufgrund folgender Eigenschaften:

  • Skalierbare und standardisierte Arbeitsplätze
  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit hinsichtlich neuer Varianten und Typen
  • Geringe Störanfälligkeit des Gesamtsystems
  • Effiziente Auslastung der Ressourcen

Matrix-Montagesystem

  • Inhomogene Matrix - bedarfsorientierte Ausstattung der Montagezellen, also „Nicht jede Zelle kann alles“
  • Lauffähiges System durch Redundanzen und geplante Überkapazitäten
  • Matrixzelle basierend auf einem standardisierten Grundaufbau
  • Zellentypen definiert durch ihre spezifische Ausstattung und qualifiziert für ihre konkrete Montageaufgabe
  • Befähigung der Zelle für die konkrete Aufgabe mit Material und Vorrichtungen

Ein Auszug unserer Kunden

  • BBA – BMW Brilliance Automotive
  • BEGO Medical GmbH
  • Bayerische Motoren Werke AG
  • BMTS Technology GmbH & Co. KG
  • BPW Bergische Achsen KG
  • Broetje-Automation GmbH
  • ContiTech GmbH
  • Daimler AG
  • Garz & Fricke GmbH
  • hofer powertrain GmbH
  • Karl Mayer Stoll GmbH
  • Knorr-Bremse AG
  • KUKA Systems GmbH
  • MDC Power GmbH
  • Porsche AG
  • SMP Deutschland GmbH
  • STEINCO GmbH
  • Swisslog Healthcare AG
  • tesa Converting Center GmbH
  • thyssenkrupp System Engineering GmbH
  • Volkswagen AG
  • ZF Friedrichshafen AG

Plan B Automatisierung - Wir sind zuhause, wo Produkte montiert werden ...

Für fast alle deutschen Automobilhersteller haben wir bereits Montageanlagen entwickelt. Mittlerweile hat sich der Kundenstamm sowohl auf weitere Branchen wie die Luftfahrt und den Medical-Care-Bereich als auch auf internationale Großprojekte erweitert. Besondere Herausforderungen gehören für uns zum Alltag!

... und was montieren Sie?

Zurück

Interessante Information?

Diese Webseite ist interessant für Ihr Unternehmen, oder Sie haben noch weitere Fragen zu einer unserer Lösungen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern!

Stephan Schnitger - Sales Management - Plan B GmbH - Montageanlagen

Stephan Schnitger

Sales Management

Telefon: +49 421 22325 - 218

E-Mail: schnitger@plan-b-bremen.de

Interessante Lösung?

Dieser Lösungsansatz ist interessant für Ihre Produktion, oder Sie haben noch weitere Fragen zu einer unserer Lösungen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern!

Jörn Fischer - Factory Consulting - Plan B GmbH - Montageanlagen

Dr. Jörn E. Fischer

Telefon: +49 421 22 325 221

E-Mail: info@plan-b-fc.de

Ihre Anfrage per E-Mail

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.

akzeptierenUm unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten, Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die genannten Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken.